Dienstag, 24. September 2013

Unsere Hochzeit - Fotografieren beim Schloß

Es war meine größte Traurigkeit. Das Fotografieren und das Wetter. Es hat aus dem Himmel gegossen und die geplante Fotografie ist weggefallen.

Ich dachte schon immer, auch als ich noch so dachte, daß ich nie heiraten will, daß wenn ich es doch einmal tue, ich will keine üblichen Fotos, ich will ganz besondere Fotos ("Trash the Dress" kam auch in die Frage, bzw. kann noch immer evtl. nachgeholt werden!) und ganz viel davon. Ich wollte, daß ich, wir beide an diesen Fotos so besonders schön werden, wie sonst nie und weil wir in Urlaub einander kaum fotografieren (hauptsächlich Landschaft), haben wir eigentlich kaum gute gemeinsame Bilder von uns. Also, ich träumte schon Monate vorher, was ich genau will, und wo, und wir haben mit unserem Hauptfotografen (mit dem Ehemann meiner besten ungarischen Freundin) auch die ganzen Orte im Voraus angeschaut und besprochen, wie es alles wird.

Wir haben keine Profi Fotografen gehabt, meine beste Freundin und ihr Ehemann haben fotografiert (mit einer Olympus und mit einer Nikon Spiegelreflexkamera). Beide sind Hobbyfotografen und ihre Fotos mag ich sehr. Ein professioneller Fotograf kostete einfach unrealistisch viel Geld und wir wollten grundsätzlich alles auf "low Budget" machen, so kam so was nicht in Frage. Außerdem Freunde kennen uns, wissen, was uns gefällt und mit einem Fremden könnte ich irgendwie gar nichts anfangen. Zusätzlich hat noch nur so für sich der Ehemann von meiner Kollegin-Freundin (Sony Spiegelreflex), und meine andere ungarische Freundin mit meiner Panasonic (digital) fotografiert. So haben wir vier Sortimente zur Auswahl gehabt. 

Einige Fehler sind leider geschehen. 
Der Mann von meiner ungarischen Freundin hat seine Nikon Kamera erst vor 2 Wochen vor der Hochzeit gekauft und kaum ausprobiert. Er hat Fotografie gelernt und hat wirklich eine Begabung, aber viel ist trotzdem schiefgelaufen. Damit das Blitzlicht im Rathaus stark genug wird, hat er von seiner alten Filmkamera (auch Nikon) den Blitz genommen und auf den neuen Nikon Apparat in die Schiene geschoben. Irgendwie hat es die neue Kamera verwirrt gemacht und alle diese Fotos vom Rathaus sind komplett verschwommen geworden, besser gesagt es gibt Geisterbilder, jede Bewegung ist in Schritten auf dem Foto sichtbar. 

Bei der Sony Kamera sind die Außenaufnahmen unwahrscheinlich gelb geworden. 
Letztendlich sind die besten Fotos von meinen zwei Freundinnen entstanden und überraschenderweise sehr viele sehr gute Bilder (von Farben und Schärfe vor allem) stammen von meiner digitalen Panasonic Bridge Kamera! So viel von den ganzen technischen Sachen...

Wir konnten nach dem Standesamt nicht rausgehen, es hat geregnet und so habe ich sehr traurig auf die vorgeträumten Fotos verzichten müssen. Wir haben extra Stellen in dem hinteren Schloßpark im Voraus ausgesucht, wie z.B. mein Lieblingsort wäre eine kleine schmiedeeiserne Brücke gewesen...

Dann gegen 18 Uhr guckte ich mal raus und merkte, daß es gar nicht mehr regnet. Ich war ein bißchen enttäuscht, daß es uns niemand gesagt hat, wo mir das Fotografieren an der allerwichtigsten Stelle stand, da ich besonders schöne Fotos haben wollte, die man nur einmal im Leben hat und wenn diese Gelegenheit verfällt, dann gibt es halt diese Fotos nie mehr. 

Aufgeregt habe ich unser "Fototeam" zusammengetrommelt und wir sind ganz schnell zum Schloß rübergefahren (ca. 300 m weit nur), aber nicht zu dem hinteren Schloß, weil wir dort doch zu viel noch laufen hätten müssen, sondern nur vorne, beim Haupteingang, wo es einige schönen Blumenbete gibt. 

Da unser Abendessen um 18:30 geliefert wurde, wollten wir auch dringend zurück, außerdem war es sehr kalt und alles naß, mein Kleid hat den Matschboden gewischt. So haben wir auf die Schnelle paar Fotos geschossen, zwischen denen auch paar sehr Gute gelungen sind. 







"Jetzt wirklich? Soll ich sie wirklich hochheben? Ohh, mein armes Kreuz."






Unser Fotografenteam: 



Mein erstes Fotobuch mit diesen und paar standesamtlichen Fotos ist schon fertig geworden. Sein Cover (wie auch jede Seite) habe ich selber verfasst, geschnitten und angepasst. Hier im Voraus erst nur das Cover. 

Kommentare:

  1. Total schöne Bilder....man sieht wie glücklich ihr seid ;-)......schnüff.....wie schön! Anne

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Fotos . Ihr seid ein hübsches Paar . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  3. Ach siehste liebe Flögi, so sind doch noch tolle Fotos entstanden. Ihr seid wirklich ein Traumpaar und du warst eine sooo hübsche Braut♥

    Schön dass M. dich auf Händen trägt *gg*, soll auch weiter so bleiben, gelle^^

    Liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
  4. Danke nochmal, es ist so lieb, daß ihr alle uns so hübsches Paar findet. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Ach Ihr seht echt so happy aus....tolle Fotos, Flögi. Und ich kann verstehen das Du keine "null-acht-fünfzehn-Fotos" haben wolltest. Vom Hochzeitstag müssen es schon besondere Fotos sein, aber Eure sind ja trotz des Wetters sehr schön geworden. Aber was ist denn Trash the Dress? LG, Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine, danke, ich finde auch, daß es coole Fotos geworden sind, nur mir fehlt halt einfach noch mein Lieblingsplatz dazu...Trash the Dress? Kennst nicht? Es ist sehr modisch geworden, nach der Hochzeit ein bißchen "perverse" Fotografie zu machen, d.h. z.B. die Frau kommt von Schlamm aus, oder schwebt wie eine Wasserleiche in einem See, oder die Schleppe wird angezündet und rennt die Frau mit brennendem Kleid. Auf jeden Fall, ganz ungewöhnliche Hohczeitsfotos - leider dabei geht das Kleid ganz kaputt, aber welcher Braut braucht es noch eigentlich? Es steht sowieso ein leben lang in einem Shcrank versteckt, oder im Speicher/Keller. Also, ich würde ganz gern in einem matschigen Wasser untertauchen und dann raufkommen und so schön langsam (und erotisch) mich auf den Ufer schleppen usw....würde mir echt gut gefallen. Kannst im Internet eingeben "trash the dress" und findest direkt solche Seiten, wo Fotografen nur so was fotografieren. Da entstehen manchmal gigantisch geile Ideen....Liebe Grüße

      Löschen
  6. Hallo Flögi,
    oh wie schön! Herzlichen Glückwunsch nachträglich noch. Hatte eben Zeit in deinem Blog zu stöbern. Du warst eine hübsche Braut. Alles Gute für euch und noch viele schöne gemeinsame Momente, spannende Reisen und tolle Erfahrungen zu zweit.
    Liebe Grüße
    Calendulabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Calendulabine...es ist schon irgendwie so weit weg in der Zeit. :-) Liebe Grüße

      Löschen
  7. Was für eine hübsche Braut du warst! Und der Schlossgarten ist einfach bezaubernd. Wir heiraten auf einem Schloss, aber so einen grosszügigen Garten hat es dort nicht.
    Das Fotografenteam ist auch voll lustig. Ihr seht total glücklich aus =)
    Liebe Grüsse Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Martina, ich weiß nicht, welche Art ihr heiratet, wie prachtvoll oder eben nicht prachtvoll alles wird, aber vielleicht kannst du paar Ideen bei mir finden. Bei dem Fotografieren war es erst gedacht bei schmiedeeisernen Brücken am Wasser und im hohem Gras sitzend mit Picknickkorb und Sektflasche, dann nach der Hochzeit wollte ich "Trash the dress" Fotos, d.h. mit dem Kleid ins Wasser und dort ganz ungewöhnliche Bilder, oder im Kieswerk...es hat alles nicht geklappt.
      Danke daß du meine Seit besucht hast.
      Liebe Grüße

      Löschen