Montag, 21. Oktober 2013

Rätselhafte Krankheit und Ingwerideen

Ich bin schon seit 10 Tagen krank. Ich habe mich beim Putzen in dem Durchzug erkältet. An dem nächsten Tag habe ich angefangen zu husten und hustete von Tag zu Tag immer stärker. Der übliche Schnupfen kam komischerweise nicht. Ich fühlte mich trotzdem total schwach und hatte so ein Gefühl, als wenn ich hohen Fieber hätte - dabei hatte ich gar keinen. Ich war kraftlos und fühlte mich sehr krank und habe sorgenlos eine ganze Woche so durchgearbeitet. Abends habe ich mehrere Stunden lang anstrengende Hustenanfälle gehabt. Irgendwann taten mir die Nebenhöhlen und Ohren auch schon weh. Ich war eine Woche lang heiser und hatte kaum Stimme zu reden. Komisch, komisch, es wurde nicht besser, sondern eher schlimmer und der Schnupfen war noch immer nicht da. Solche Erkältung kenne ich nicht. 
Ich holte mir jeden Tag irgendwas neues (pflanzliches) aus der Apotheke. Ich gehe eigentlich fast nie mit irgendwas zum Arzt, letztendlich mögen sie immer gleich eine Antibiotika aufschreiben, was ich nicht gerne einnehme, wenn es nicht unbedingt sein muß. Aber am Sonntag fuhr ich nach Ungarn mit Auto (mit einer Freundin) heim und ich hatte davor das Gefühl, ich kann nicht mhr aufsetehen, ich war schwach, wie ich toteskrank wäre. Von jeder kleinsten Bewegung bruch ich in Schweißanfall aus. Dann haben ich doch auf eigene Faust eine Antibiotka angefangen zu nehmen und jetzt wird es langsam schon besser, aber sehr langsam. Bei einer normalen Erkältung bekämpfe ich es eigentlich mit Kräuterteen, Vitaminen, Honig und Zitrone im Tee, evtl. zusätzlich mit einem Hustensaft innerhalb 3 Tagen. Aber jetzt hilft gar nichts. So mache ich schon Gedanken, was diese agressive Krankheit überhaupt sein könnte? Mittlerweile höre ich schon von mehreren Leuten, daß sie das Gleiche haben und sich seit Wochen nicht auskurieren können. Also, es gibt doch was, was als Epidemie rumgeht, aber ohne Fieber als Erkältung erscheint??? Keine Ahnung. 

Neben den vielen Sachen aus der Apo, habe ich (für mich) ein neues Mittel enteckt: den Ingwer. 
Ich habe Ingwerscheiben in die große Teetasse geschnitten, zwei TL Honig darauf getan, daß der Honig die Ingwerstücke bedeckt, habe es so um die 10 Minuten lang stehen lassen und mit ca. 80 Grad heißem Wasser übergossen und ganz viel frischen Zitronensaft dazugegeben. Durch den Honig ging die Schärfe vom Ingwer weg und blieb nur ein ganz leckerer Ingwer-Zitronen Geschmack. 

Dann habe ich ein großes Glas Honig gekauft (ich mag Honiggeschmack nicht, aber so wenig in dem Tee ist noch ok). Habe zwei kleine Marmeladegläser genommen, einen größeren Ingwer und eine Zitrone geschält und auf Scheiben geschnitten, je Glas die Hälfte davon reingelgt und voll mit Honig begossen. Dann das Glas 2 Tage stehen gelassen und der Honig wurde ganz flüssig. Diesen flüssigen Honig tue ich seitdem jeden Tag in meinen Tee. Schmeckt herrlich!!!

Kommentare:

  1. Ingwertee trinke ich auch immer, das ist großartig. Hast du mal an Kehlkopfschleimhautentzündung gedacht? Hab ich gerade, bei mir isses aber nicht sonderlich schlimm, ich bekomme das öfter. Würde jedenfalls auf Husten etc. zutreffen und _kann_ einen blöden Verlauf haben. Du solltest übrigens niemals Antibiotika auf eigene Faust nehmen *mitdemfingerrumwink*, das kann Dir auch mehr Schaden als nutzen!
    Gute Besserung!
    LG /inka

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Inka, ohh ich bin schon halb Ärztin durch meine Arbeit, ich habe zu Hause eine mächtige Apotheke und ich behandele mich meistens allein, ohne Arzt. Ich hasse Antibiotika, und nehme sie nie nur so, aber es war jetzt echt notwenig, ohne daß hätte ich gestern die 7 stündige Fahrt nach Ungarn nicht mehr geschafft. Ich habe mächtige Angst vor Ohrenschmerzen bekommen, da ich noch nie bei einem Ohrenarzt war und aus meiner Kindheit erzählte jedes Kind "die Stechen deinen Trommelfell auf". Also neee, ich gehe mit so was nie zum Arzt, weil die Angst zu groß ist, was furchtbares zu erleben oder Schmerzen zu haben, da nehme ich die Antibiotika lieber. Ich bin halt so. Habe an mir schon Sachen ausoperiert, aber einem Arzt würde ich es nie erlauben!!! :-) Ich finde interessant, daß es derzeit viele so ähnlich haben, wie ich. Liebe Grüße , ich trinke jetzt auch meinen Ingwertee :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ach du arme, das hört sich ja gruselig an. Die Sache mit dem Ingwertee kenn ich auch und finde auch, es wirkt ganz wunderbar. Hausmittel und auch die chinesische Medizin und diese ganzen Kräutergeschichten finde ich sehr effektiv. Und auch Homöopathie! Wenn dus in den Nebenhöhlen hast, haste schon mal Kalium Bicromicum versucht? Das wirkt bei mir und Herrn Ü IMMER! Für Husten hab ich allerdings noch nie was gefunden. Auch der Heilpraktiker laboriert da immer rum und findet dann doch nix. Ich wünsch dir schnelle Genesung! Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Anne, aber es ist heut echt schon viel besser, die Antibiotika greift schnell zu und die Nebenhöhlen und Ohrenschmerzen waren schon in paar Stunden weg. Der Schnupfen geht auch schon endlich los. Nee, ich wünsche sonst mir nie einen Schnupfen, aber diesmal ja, da ich jetzt weiß, daß alles langsam rauskommt, was eine Woche lang drin gesteckt hat. Kalium Bicromicum kenne ich nicht. Liebe Grüße

      Löschen
  4. Heee.... was machst Du denn ?!?!?

    Tja, was soll ich sagen, dieses Jahr ist mit den Infekten einfach echt heftig !! Ich arbeite ja selber in einer Arztpraxis....Irgendwas ist dieses Jahr wirklich komisch ! Die Leute sind extrem lange krank...Antibiotikum hilft auch nicht wirklich ... Unglaublich !

    Ich kann Dir nur gute Besserung wünschen...und hoffe das es Dir schnellstens besser geht ! Lass Dich von Deinem Mann pflegen :)

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Timur! Mein Mann kann mich nicht Pfegen, da ich in Ungran bin bei meiner Mutter und er hat gestern mit einer Schule angefangen (PDL) und ist in München. Liebe Grüße

      Löschen
  5. Oh , das hört sich nicht gut an . Vielleicht wäre ein Arztbesuch doch besser gewesen .
    Ich wünsche dir eine gute Besserung , das du bald wieder fit bist .
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Heike. Zum Arzt gehen ist für mich extrem schwierig, weil ich immer in den selben Zeiten arbeite, und in den selben Zeiten Mittagspause habe, wie die Praxen. Ich gehe sowie nur zum Arzt, wenn ich schon halb am Sterben bin. ;-) Liebe Grüße

      Löschen
  6. Ingwer ist bei mir auch immer im Haus. So setze ich mir öfters einen Sud aus Zitrone, Wasser, Ingwer und Gurkenscheiben auf und habe ein köstlich-erfrischendes Getränk.

    Hat es dich ja ordentlich erwischt, aber schön zu hören dass es dir schon wieder etwas besser geht. Vielleicht geht ja wieder ein Virus um, wäre zumindest nicht das erste Mal^^ Von daher fände ich absolut gut wenn man in D. das auch mit dem Mundschutz einführen würde.

    ...allerdings erwischen kann es wirklich jeden. Auch hier habe ich neben hustenden Menschen in der Apotheke auch den Apotheker selbst schniefen und husten gesehen.

    Weiterhin gute Besserung und noch schöne Tage.

    Liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Nova! Meine Mutter hat es schon seit der Hochzeit und kommt nicht raus davon.
      Mundschutz finde ich extrem blöd (aussehend in der Öffentlichkeit). Ich selber sollte es in der Arbeit tragen, wenn ich krank zu Patienten gehe, aber ich fühle mich damit wie ein vollidiot, irgendwie ist es mir peinlich und mache ich immer Spaß "ich bin nicht Michael Jackson" :-) Also trage ungerne.
      Liebe Grüße

      Löschen
  7. Ohje Du Arme. Hoffe es geht Dir mittlerweile besser. Dank meiner Kinder fallen bei uns auch regelmäßig dubiose Viren ein, von denen ich vorher noch nie gehört hatte. Es gibt alles, sag ich Dir. Aber ich muss mit Inka zusammen mit dem Finger rumwedeln. Antibiotika niemals auf eigene Faust nehmen. Husch Husch zum Arzt, liebe Flögi.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Nadine! Ich kenne mich schon etwas aus, bin schließlich seit 20 Jahren Krankenschwester. :-) Ich nehme nie was nur so durcheinander oder unverantwortlich. Keine Sorge, habe auch Ärzte um mich, die ich fragen kann. Es wird trotzdem diesmal nur in Schneckengeschwindigkeit besser. Liebe Grüße

      Löschen
  8. Hallo Flögi, lass dir mal Blut abnehmen mit Verdacht auf Keuchhusten. Ich hatte den und keiner der Ärzte stellte das fest. Ich habe ingesamt 11 Monate gehustet, inklusive Ohnmacht und Erstickungsanfällen. Geholfen habe ich mir dann selber. LG Summer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Summer, du erschreckst mich sehr, aber wir wurden doch dagegen als Kind öfter geimpft und ich habe die Di-Per-Te (Diphterie - Pertussis /Keuchhusten/ - Tetanus) vor knapp zwei Jahren vor unserer Afrikareise nachimpfen lassen. Also, ich denke es eher weniger, daß ich es hätte, aber tatsächlich reagiet es auf die Antibiotika auch kaum. Was hast du dann selber getan? Liebe Grüße

      Löschen
  9. Hallo Flögi, ich bin auch gegen Keuchhusten geimpft *grins*. Ich will das hier nicht so ausbreiten. Meld dich einfach unter Zuckerwolke71@aol.com wenn du magst. Liebe Grüße Summer

    AntwortenLöschen