Samstag, 5. Oktober 2013

Sardinien - Zusammenfassung und Preise

Ich habe diesen Eintrag schon sehr lange fertig, aber in dem Hochzeitsstress ist es irgendwie vergessen worden...


Gesamteindruck: Sardinien wurde immer als der Urlaubsort der Reichen erklärt, es sollte dort alles sehr teuer sein, und so haben wir uns diese Insel immer für uns unerreichbar vorgestellt. Es ist aber nicht so, ich denke sogar, sie ist eigentlich eine gut erreichbare (bezahlbare) Insel. Dies beweisen unsere Flugticketpreise von 118 Euro, unsere Unterkunftpreise mit 40-50 Euro pro Nacht. Mit den etwas teureren Lebensmittelpreisen ist ein Urlaub dort gar nicht teurer, als z. B. in Griechenland.
Das man so günstig Flüge kriegt und der Flug nur anderthalb Stunden dauert, lassen uns echt überlegen, ob wir auf der Insel nicht noch paar spätere Urlaube im Herbst verbringen sollen? Man könnte dort auch gut wandern und es wäre auf jeden Fall viel näher als die Kanaren, wo wir jährlich unseren Spätherbsturlaub verbringen. 

Norden kontra Süden: mir persönlich hat der Norden viel besser gefallen, er ist bergiger, grüner, man hat eine größere Auswahl von Strandbuchten und es gibt mehrere naturbelassene Küsten, es wird bei weniger Stellen Parkgebühr genommen, als im Süden. Der Süden ist viel dreckiger, oft liegt Müll neben den Straßen, was ich im Norden nicht gesehen habe, es gibt viele Industriegebiete mit hässlichen Fabriken, die das Landschaftsbild völlig zerstören. Viele haben erzählt und der Reiseführer hat es auch geschrieben, im Süden wäre das Meer 2-3° C Grad wärmer. Dieses haben wir nicht gespürt, aber die Lufttemperaturen waren bestimmt mit 10° C Grad höher, als im Norden. Windig war es überall! Laut dem Reiseführer sind jährlich nur ca. 40 windstille Tage, es soll auch stimmen, da wir während den 18 Tagen vielleicht nur zwei solche gehabt haben. Also insgesamt hat mir (nur meine subjektive Meinung) der Norden der Insel besser gefallen und ich fand es dort auch billiger. 

Allgemeine Informationen
- Das frische Obst ist wahnsinnig lecker. Ich habe kiloweise Pfirsiche, Aprikosen und Pflaumen gegessen und sie waren am Geschmack so intensiv, wie ich es nur von mir daheim, aus Ungarn kenne. 
- Das Brot ist überwiegend Weißbrot, ganz ähnlich wie überall in den mediterranen Ländern. Was ich aber daran nicht mag, es ist frisch sehr lecker, aber am nächsten Tag kann man damit Nagel in die Wand schlagen, noch ein Tag später kann man damit schon töten. Wenn man es in eine Plastiktüte steckt, dann ist es am nächsten Tag, wie Gummi. Brot ist teuer. 
- Nehmt ihr genügend Sonnenmilch mit, und alle anderen Kosmetiksachen, weil die dort höllisch teuer sind. Beispiele: eine Nivea Sonnenmilch kostet im Auchan 16 Euro und eine mini Flasche Garnier Körperlotion (welche ich nütze) wäre 8 Euro gewesen. Wir haben genug von diesen Sachen dabei gehabt, aber ich schaue immer auf die Preise, weil die in manchen Ländern sehr günstig sind und dann nehme ich Vorräte nach Hause mit.  
- Man muß bei 80% der Strände fürs Parken bezahlen. Am billigsten war es 60 Cent/Stunde, dazwischen gab es auch für 1,20 Euro/Std., am teuersten war 12 Euro für den ganzen Tag! 
- Die Sonnenliegen an den Stränden sind auch höllisch teuer! Zwischen 16-24 Euro sind 2 Liegen und ein Schirm dazu. Die Einheimischen nehmen ihre eigenen Sachen zum Strand mit: zusammenklappbare Liegen, Tische, Schirme und auch Kühlboxen usw...
- Es gibt nirgends öffentliche WCs. Neben den Autobahnen gibt es keine Rastplätze, es gibt aber solche Parkplätze, die ca. 50 m lange Parklücken sind, einfach ohne eine Verlängerung, wo man dann abbremsen oder beschleunigen kann. Man soll halt mit 120km/h sofort in eine Parklücke biegen und anhalten und dann sofort von null auf 120km/h ausschießen. In solchen Parklücken haben wir oft, einfach auf die Leitplanke pinkelnde Männer gesehen. Das Problem wird am Strand noch schlimmer. Die Strandbars haben Dixi Klo, aber die sind mit Schlössern gesperrt, weil die nur für das Personal da sind. Also jeder darf dann halt in den Busch gehen, was dann ergibt, daß die Pfade und ihre Umgebung, die von den Parkplätzen zu den Stränden führen, als öffentliches Klo funktionieren und stinken. Noch schlimmer kann es nur für eine Frau sein, die gerade ihre Tage hat...
Polizisten: sind so viele wie die Ameisen. Sie messen am Straßenrand mit der Laserpistole und schüffeln immer um die Parkplätze nach abgelaufenen oder gar nicht gekauften Parktickets. 
Mülltrennen: eine schöne Idee, aber irgendwie funktioniert es nicht so richtig. Die Einheimischen versuchen alles dafür, daß es gut funktioniert, aber denen aus jedem Land kommenden Touristen fällt es irgendwie schwierig das Plastik vom Glas zu unterscheiden :-). Ja, ja, ganz ganz chaotisch. Ein halbes Glas Marmelade kommt in den Glasmüll und die Tetrapack Schachteln landen mit der Plastikkappe in dem Papiermüll. Benutzte zusammengekugelte Alufolie kommt nicht zu den Konservendosen, sondern in den Restmüll usw...
- Zigarette kann man nur ausschließlich im "Tabacchi" kaufen. Diese sind abends nicht mehr offen, aber es gibt bei denen auch Atomaten. Aber Achtung! Aus dem Automat kann man nur mit (italienischer) Krankenversichertenkarte Zigaretten kaufen. 
Tanken. Ist nicht immer einfach. Sonntags arbeitet kein Tankwart, man muß beim Tankautomat zahlen, was nicht so einfach ist, wenn man die Anweisungen auf italienisch nicht versteht. Bei den meisten Tankstellen lassen dich die Tankwarten nicht selber tanken, aber wenn er es für dich macht, mußt du pro Liter 10 Cent mehr für das Benzin zahlen!
Öffentliche Sicherheit. Fanden wir gut. Auch auf den Stränden haben wir nichts schlimmes (Diebstahl) mitbekommen. Oft kommen "Radlerpolizisten" zu den Stränden runter und kontrollieren die Sanddünen, und bestrafen Menschen, die die abgegrenzten Dünen doch betreten. Aber eins muß ich dazu sagen. Wo soll der Mensch zum pieseln gehen, wenn es keine WCs am Strand gibt? Auf die Dünen zwischen die Büsche.

Was hätte ich anders gemacht, wenn ich gewusst hätte...?
Ich wäre als ertes nach Süden gefahren, dort eine Woche verbracht und dann die zweite Woche und die zusätzlichen 3 Tage komplett im Norden, in dem Residence Sa Raiga verbracht.

Lebensmittelpreise:

- nur aus dem Auchan (2013. Sommer):

Mineralwasser, still  6x2 Liter  (Lilia) 3,92
Aubergine (1 Stck. mittelgroß)                     0,50
Zucchuni (2 Stck. kleine)                            0,45
Dosenbier, 500 ml (Ottweiler) 1 Dose            0,60 (es war die billigste Marke)
H-Milch, 1 l Tetrapack (Auchan-Marke) 0,99
Riesen Paprikaschote, rot, 1 Stck. 1,13
Dorade grande Fisch, 2 Stück abgepackt 8,99
Apfel, 1 Stück, groß                                     0,81
Mozarella (Auchan-Marke) 0,79
Brot, flach, weiß                                         1,14
Oivenöl 500 ml                                           1,99
Frischkäse                                                      0,74
Sardinen Konserve                                     0,69
Danone Activia 4 kleine Joghurt 2,59
Reis, 1 kg Pack. Thailand (Auchan-Marke)  1,00
Zitronen, im 500g Netz                                1,29
Zwiebeln, im 500g Netz                                0,79
Thunfischkonserve (Auchan-Marke)              1,49
Kochschinken, abgepackte Scheiben         1,29
Salami, eine Pack.                                      1,49
Schwertfischfilet, frisch, zwei große Scheiben  8,12
Salami                                                        1,29
Essig Balsamico di Modena (Auchan-Marke) 1,75
ACE-Vitaminsaft 1,5 l (Auchan-Marke) 1,19
Salatgurken, 2 Stück                                  1,07
Postkarte                                                  0,35
Tomaten 1 kg                                            1,59
Sonnenblumenöl 1 l                                    1,74
Sprite 1,5 l                                                1,35
Roqufort Käse (Auchan-Marke)                  2,99
Knoblauch (4 Stück)                                    0,20
Emmentaler Käse, Block                            2, 23
Maasdamer Käse, Scheiben                        1,19
Sardisches Weißbrot                                 1,05
Lipton yellow tea (25 Pack.)                          1,59
Cola Zero 1,5 l                                           1,79
Küchenrolle, 2 Rollen                                    1,10
WC-Papier, 4 Rollen                                  1,30
Chips Bacon        1,45
Kinley Tonic 1 l                                          0,99
Mars Schokolade                                       0,79
Kartoffelscheiben (tiefgefroren)                       1,69
Schweinekarree Scheiben (6-8)                  4,42
Curry Soße im Glas                                    1,89
Ice tea, 1 l                                                  0,85
Sprite 1 l                                                   0,89
Sardellenfilet im Glas                                  1,25
Brie Käse (Auchan-Marke)                            1,99
Emmentaler Käse, Scheiben (Auchan-Marke) 1,25
Trockene Schinkenscheiben                          2,19
Thunfischfilet, tiefgefroren                            5,20
Mineralwasser, still 6x2 l (Vera)                     1,92

Preise hätte ich noch viel als Vergleich auch aus anderen Läden, aber nach dieser Liste hatte ich keine Lust mehr erst mit google translate die Waren einzeln übersetzen zu lassen, also es bleibt jetzt so.

Kommentare:

  1. Deine superkonkreten Hinweise sind ja wirklich tooootal nützlich. Ich bin begeistert. Über Details der Finanzen reden ja die meisten nicht gerne, aber das isses doch meistens bei einer Reise, oder??? Jetzt weiß ich auf jeden Fall wo ich noch mal ganz genau schauen werde, wenn wir vielleicht mal nach Sardinien fahren! Super gemacht Flöge! Ganz liebe Grüße Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh, danke Anne, schön deine Begeisterung mitzubekommen. :-) Bis jetzt habe ich bei jeder Reise solche Zusammenfassungen gemacht, wo ich die Preise vom Flug, Zimmer, Mietwagen etc. beschreibe. Ich finde es eben sehr wichtig mitzuteilen, daß andere davon auch Erfahrungen schöpfen können. Liebe Grüße

      Löschen
  2. Sehr coole Zusammenfassung, liebe Flögi. Stimme Anne zu: sehr hilfreich, Werde das direkt mal bei facebook teilen. Wenn Du nichts dagegen hast. Nach Sardinien wollen wir schon lange mal und bevor es irgendwann auch endlich mal dahin geht, werde ich mir Deine Liste nochmal durchlesen. GlG, Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja kannst du gerne teilen, kein Problem. LG

      Löschen
  3. Ist ja wohl auch verständlich, denn heiraten ist ja auch etwas ganz besonderes♥

    Eine wieder klasse Zusammenfassung und so einige Dinge kann man direkt mit hier vergleichen^^ Schon alleine angefangen dass mir persönlich der Norden hier auch viel besser gefällt.

    Schade finde ich es mit den nicht vorhandenen Toiletten am Strand. Schon unhygienisch sowas. gerade wenn es große Strände sind sollten sie schon Abhilfe schaffen.

    Bin gespannt wann ihr nun das nächste Mal dort wieder hinkommt^^


    Schönen Sonntag und liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur ganz kurz, so in der früh, ich bin vor der Arbeit und komme sonst nie zum PC morgens, aber jetzt habe ich ein wichtiges E-Mail erwartet. Dann gucke ich natürlich auch in den Blog rein. :-) Danke Nova. Damals habe ich von Mexiko auch so geschrieben, ich mag es einfach gerne so, eine Reisebericht muß auch ein "ordentliches" Ende haben :-) LG

      Löschen
  4. Hallo Andrea...

    vielen Dank für diesen hilfreichen Bericht...sehr genial !

    Ich wünsche Dir und Deiner besseren Hälfte einen schönen Sonntag.

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Flögi,
    ich mag auch solche Berichte. Es gehört eben dazu was ein Urlaub kostet. Die Supermarktpreise finde ich auch sehr interessant. Ich schaue da auch immer genau darauf. Sardinien hast du mir durch deine Berichte sehr nah gebracht.
    Liebe Grüße
    Summer

    AntwortenLöschen